January 2, 2018

Please reload

Recent Posts

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Featured Posts

#2 Wie man das schönste Schnorchelgebiet in Flic en Flac findet

September 21, 2017

Mauritius gilt als Schnorchelparadies. Schon klar - aber wo genau befinden sich die Schnorchelgebiete? Angaben wie "in Flic en Flac" oder "bei Le Morne" sind sicherlich nicht hilfreich, zumal der Strand in Flic en Flac 5 km lang ist. Natürlich kann man einfach ins Wasser springen und dem einen oder anderen Fisch hinterherjagen. Wenn man allerdings mehr sehen will als ein paar Picassofische, sollte man schon genau wissen, wohin man schwimmt. 

 

Das schönste Schnorchelgebiet von Flic en Flac liegt vor dem Strand des Hotels Villas Caroline. Parken kann man in der Loday Lane, einer Parallelstrasse zur Costal Road. Zum Strand gelangt man, wenn man das Fussballfeld umrundet; am besten nutzt man den kleinen Fussweg  an der nördlichen Seite des Fussballfeldes, welcher gleichzeitig die Grenze zum Hotel Villas Caroline bildet. Südlich verläuft der Weg zwischen Fussballfeld und dem Tempel. Am Strand angekommen orientiert man sich am Spielplatz, der im Westen an das Fussballfeld anschließt.

 

Den Spielplatz genau im Rücken und aufs Meer blickend sieht man in ca. 150 m Entfernung zwei kleine, weiße, runde Bojen, die im Anstand von bis zu einem Meter im Wasser verankert sind.   

 

Wenn man sehr früh morgens kommt oder nachmittags ab ca. 15h kann es passieren, dass die Sicht auf die Bojen durch in der Bucht ankernden Boote eingeschränkt ist. Nicht verzagen! Mit dem Spielplatz im Rücken schwimmt Ihr einfach geradeaus Richtung Riff. Allerdings sollte man die Gezeiten im Auge behalten. Bei Ebbe ist das Wasser eventuell zu niedrig, um das Schnorchelgebiet unbeschadet zu erreichen. Bei den Bojen angekommen orientiert man sich noch ca. 50 m Richtung Riff - schon ist man inmitten von bunten Korallen und exotischen Fischschwärmen. Man findet hier u.a.  Husarenfische (in Schwärmen unter den Plateau-Korallen), Flöten- und Trompetenfische, Falterfische, Preußenfische (in Schwärmen rund um Astkorallen) sowie mit etwas Glück Feuerfische, Kugelfische (beide sind giftig; nicht berühren!) und  Muränen versteckt in Korallen oder Felsvorsprüngen.

Das besondere an diesem Schnorchelrevier ist nicht nur die Nähe zum Ufer, sondern auch die Tatsache, dass jedes Jahr zum Feiertag Ganesh Chaturthi die Statuen des Elefantengottes Ganesh vor dem Tempel Shivala im Meer versenkt werden. Die teilweise mannsgroßen Statuen kann man beim Schnorcheln begutachten. 

 

Das Schnorcheln kann man übrigens mit einer kleinen Wanderung nach Tamarin verbinden. Einfach am Strand immer Richtung Süden laufen! Sonnencreme und Sonnenhut nicht vergessen!

 

Hast Du das Schnorchelrevier gut gefunden? Welches sind Deine Lieblingsplätze zum Schnorcheln? Hier kannst Du Deine Fotos posten!

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Follow Us